Otitis media

Diagnostik

  • Plötzlich auftretende Ohrenschmerzen
  • Hörminderung
  • Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • Reizbarkeit
  • Weinen
  • Reduzierter AZ

Otoskopie

  • Gerötetes, gelblich oder wolkiges Trommelfell (TF)
  • Die Diagnose ist bei folgenden Befunden wahrscheinlich:
    • Das TF ist nach aussen gewölbt und entdifferenziert
    • Hinter dem Trommelfell ist ein Flüssigkeitsspiegel zu erkennen oder
    • Das TF ist perforiert und/oder es besteht eine Otorrhoe

Beachte: Eine ausschliessliche Rötung des TF ist kein zuverlässiges Zeichen einer akuten Otitis media

Hinweis auf Komplikationen (selten)

  • Mastoiditis: Hörverlust (passager oder andauernd)
    • Mastoiditis-Zeichen: typischerweise verstärken sich die Ohrschmerzen plötzlich wieder und das Fieber nimmt zu. Das Gewebe über dem Mastoid ist geschwollen, gerötet und druckempfindlich, ausserdem steht die Ohrmuschel aufgrund der Schwellung ab, der äussere Gehörgang ist verengt. Die Kinder sind meist schwer krank –> Sofortige Überweisung an einen HNO-Spezialisten!
  • Meningitis
  • Sinusthrombose
  • Rezidive
  • Cave: Schüttelfrost kann auf eine Sepsis oder Sinusthrombose hinweisen!

Therapie

Paracetamol und NSAR sind Mittel der Wahl zur Schmerzlinderung

  • Paracetamol (z. B. Dafalgan® Sirup, Ben-u-ron® Saft)
    • Dosierung: Bei Kindern Tagesgesamtdosis max. 50 mg/kgKG. Wirkdauer: ca 6 h
      • Säuglinge 3–6 Monate (4–6kg): 4 Suppositorien à 60 mg (= 240 mg) 
      • Säuglinge 6–12 Monate (7–10 kg): 4 Suppositorien à 125 mg (= 500 mg)

      • Kleinkinder 1–3 Jahre (10–15 kg): 5 Suppositorien à 125 mg (= 625 mg)

      • Kinder 3–6 Jahre (15–22 kg): 4 Suppositorien à 250 mg (= 1‘000 mg)

  • Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR)
    • Dosierung
      • Ibuprofen (Algifor® Junior, Algifor® Dolo Junior) 20–30 mg/kgKG pro Tag, verteilt auf drei bis vier Einzeldosen (Wirkdauer: ca. 8 h), oder
      • Diclofenac (Voltaren® Tropfen) 2–3 mg/kgKG pro Tag (aber nicht für Säuglinge!)

 Ausserdem

  • Lokale (Nasenspray oder NaCl) oder systemische Abschwellung (Rhinopront®) – ohne Evidenz aus Studien, erscheint aber bei gleichzeitig bestehender Rhinitis sinnvoll
  • In den meisten Fällen sind Antibiotika nicht indiziert. In ca. 80 % heilt eine akute Otitis media unter symptomatischer Therapie ab
  • Bei Patienten ohne Risikofaktoren mit einer unkomplizierten akuten Otitis media –> 24–48 h watchful waiting. Als Faustregeln gelten:

Kinder

  • < 2 Jahre: Bei intaktem TF Analgesie und Reevaluation nach 24 h, bei Persistenz oder Verschlechterung –> sekundär AB
  • ≥ 2 Jahre: Bei intaktem TF Analgesie und Reevaluation nach 48 h, bei Persistenz oder Verschlechterung –> sekundär AB
  • Eventuell Reserveabgabe von Antibiotika an die Eltern

Eine primäre Antibiotikatherapie kann in folgenden Situationen empfohlen werden:

  • Eitrige Otorrhö (TF-Perforation, schlechter AZ)
  • Intaktes TF, aber bds AOM, einzig hörendes Ohr, Otitis-prone-Kind, anatomische Fehlbildung, Immunschwäche

Beachte

  • Die Verhinderung einer Mastoiditis ist keine sinnvolle Indikation für eine primäre AB-Therapie, da diese Komplikation zu selten ist. NNT: > 4‘000
  • Ein persistierender seröser Paukenhöhlenerguss ist normalerweise keine Indikation für Antibiotika und schleimhautabschwellende Nasentropfen

Erwachsene

  • Antibiotika nur bei Persistenz der Schmerzen über 3 d unter symptomatischer Therapie

Kinder

  • 1. Wahl: Amoxicillin 25 mg/kgKG 2 x/d p.o. für 5(–10) d
  • 2. Wahl: Clarithromycin bei Penicillin-Allergie 7,5 mg/kgKG 2 x/d für 5 d, Cefuroxim 15 mg/kgKG in 2 Dosen/d für 5(–10) d*
  • Bei Fieberpersistenz > 72 h, Rezidiv innert 4 Wo: Amoxicillin-Clavulanat 40–45 mg/kgKG 2 x/d p.o. für 5(–10) d*

* Hinweis: Bei Kindern < 2 J. mit TF-Perforation oder Otitis-prone-Kind (d. h. > 2 Episoden/6 Monate oder 4 Episoden/Jahr) wird eine 10-tägige Therapie empfohlen (vgl. www.pigs.ch); diese ist etwas effektiver als die 5-tägige Kurztherapie

Erwachsene

  • 1. Wahl: Amoxicillin 3 x 750 mg/d p.o. für 5 d
  • 2. Wahl: Cefuroxim 2 x 500 mg/d p.o. für 5 d, bei schwerer Penicillinallergie Doxycyclin 2 x 100 mg/d p.o. für 5 d
  • Bei zweiter Episode innert 1 Monat: Amoxicillin/Clavulansäure 1 g bid p.o.

Autoren: Dr. med. F. Huber, Dr. med. U. Beise

Änderungsdatum: 10/2018

Korrespondierende mediX Guideline: zur Vollversion

Wollen Sie über aktualisierte und neue Guidelines informiert werden?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen mediX Guideline Update-Service.

mediX Guidelines weiterempfehlen